/

Musikpavillon Bramberg

bauherr / Gemeinde Bramberg
location / Bramberg am Wildkogel
status / fertiggestellt
team / mit Arch DI Markus Fuchs

1a Titelbild 

Musikpavillon Bramberg # Der Musikpavillon stellt im ländlichen Raum ein Zentrum des kulturellen Lebens dar. Die Bauaufgabe ist Ausdruck für eine lebendige Kultur und war deshalb immer wieder Anlass für „etwas andere“, zeitgemäße Architektur

Die Musikkapelle Bramberg veranstaltet im Sommer fast wöchentlich Platzkonzerte, die oft durch schlechtes Wetter beeinträchtigt werden. Der Wunsch war daher nicht nur der Neubau des Musikpavillons, sondern eine Umgestaltung des ganzen Festplatzes inklusive Ausschank, einer Sanitäranlage und einem mobilen Wetterschutz für das Publikum.

Der Pavillon steht wie ein abgestürzter Stealth-Bomber in der Mitte des Dorfparks. Er trennt den offenen Wiesenbereich vom baumbestandenen Wald, seine ausgebreiteten Flügel fassen den Zuschauerbereich ein. Die Rückwand der Bühne ist öffenbar. So bildet der Pavillon, wenn er nicht als Bühne gebraucht wird, ein großes Tor. Die “Flügelspitzen” des Dachs sind heruntergefaltet und schützen den Zugang zum WC bzw. den Stehbereich beim Ausschank. Die zum Wald gerichtete Fassade ist mit Eternitplatten geschützt, die dem Publikum zugewandte Seite ist offen und freundlich. Hier ist das Holz sichtbar, aus dem das Gebäude besteht. Die aus Gründen der Akustik gefalteten Verkleidungen an der Seite und der Decke der Bühne ziehen sich auch an den Flügeln entlang. Im Bereich des Ausschanks können sie aufgefaltet werden und bilden dann eine Bar mit Hand- und Fußlümmel.

Der Boden des Platzes besteht aus eingefärbtem Beton. 4 große Schirme mit je 80 m² erlauben es, den Platz binnen einer Minute wetterfest zu machen. Wenn noch die Seitenteile und die Wasserrinnen angebracht werden, entsteht ein zeltartiger Raum, der auch in der kalten Jahreszeit Veranstaltungen ermöglicht.

Das Projekt erfolgt in Zusammenarbeit mit Arch DI Markus Fuchs