/

Gymnasium St Johann: musische Labore

bauherr / BIG
location / St Johann
typ / Wettbewerb 1. Preis
status / abgeschlossen, 2010 - 2014
team / Arch DI Michael Fuchs, Barbara Poberschnigg, Jakob Achrainer

 

Das Gymnasium wurde um einen Bauteil vor der bestehenden Turnhalle erweitert, der größtenteils Räume für musische Unterrichtsfächer (Werken, Zeichnen, Musik, …) und die Nachmittagsbetreuung beherbergt.

Durch die Verschiebung der Geschosse zueinander entsteht eine vielfach nutzbare Terrassenlandschaft. In seiner Materialität entspricht der Neubau dem Bestandsgebäude, die Terrassen und die geknickte Fassade nehmen jedoch Bezug auf die „musische Nutzung“. Der Schattenwurf hält als starkes, graphisches Element das Gebäude in ständiger Bewegung. Die Materialien sind grob und einfach und unterstreichen den Werkstattcharakter des Gebäudes.

Die Erschließung erfolgt über einen von oben belichteten Gang an der Turnhallenwand, der durch die Vor- und Rücksprünge der Klassenwände räumlich in Spannung versetzt wird.