/

altes kino landeck

bauherr / gemeinde landeck
location / landeck
typ / kulturzentrum
status / 2009 - 2010
team / Barbara Poberschnigg, Michael Fuchs
sonstiges / Wettbewerb 1. Platz

Umbau des „alten Kinos“ in ein Kulturzentrum mit Stadtplatz # Das unter Denkmalschutz stehende Kinogebäude wurde in ein zeitgemäßes Kulturzentrum umgebaut und bildet nun mit den notwendigen räumlichen Erweiterungen (Bar, Büros, Foyer, …) ein markantes innerstädtisches Ensemble. Die neuen Bauteile umschließen als weißer Sichtbetonbügel das urbane „Wohnzimmer“ von Landeck. Die den Platz an 3 Seiten einfassenden Räume wurden in ihrer ganzen Höhe geöffnet, die Grenzen zwischen Innen und Außen lösen sich auf, und die Gebäude werden zu Erweiterungen des urbanen Raums.
Die im Wettbewerb noch als offene Bühne konzipierte Stirnseite des Platzes wurde im Laufe des Planungsprozesses in einen gewerblich genutzten geschlossenen Baukörper umgewandelt. Im ostseitigen offenen Umschließungsbügel („Harfe“) wurden Sitzmöglichkeiten und vertikale Begrünungen integriert. Das Kino wurde saniert, wobei seine Erscheinung weitestgehend der ursprünglichen Gestaltung entspricht. Die angeschlossene Bar kann durch ein Schiebewand zum Kinofoyer hin geöffnet werden, sie ist Kulturcafe und Stadtplatzgastronomie in einem. Abgestufte Emporen bieten einen Blick über den Stadtplatz.